WHU: Der Verzicht auf Einweg-Plastikgeschirr - ein weiterer Schritt in Richtung umweltfreundliche Gemeinde.

Auf Antrag der WHU-Fraktion aus dem August 2018 hat die Gemeindevertretung in ihrer Sitzung am 20.11.2018 einstimmig beschlossen, dass aus Gründen des Umwelt- und  Naturschutzes bei öffentlichen Veranstaltungen auf dem Gemeindegebiet künftig auf die Verwendung von Einweg-Plastikgeschirr und Plastik-Wegwerfbesteck verzichtet werden soll. Die Verwaltung hat damit den Auftrag erhalten, diese Empfehlung bei allen künftigen Genehmigungen von Veranstaltungen zu berücksichtigen.

„Angesichts der zunehmenden Verschmutzung der Weltmeere und des Trinkwassers mit Plastikmüll bzw. Mikroplastik besteht sofortiger Handlungsbedarf“, so Verena Grützbach, Gemeindevertreterin der WHU und Initiatorin des Antrages, „wir wollen daher nicht so lange warten, bis die Pläne der EU-Kommission zur Verringerung von Plastikabfällen endlich umgesetzt werden, sondern müssen handeln - zum Wohle der Umwelt - und somit letztlich auch zum Wohle der Menschen.
Wir werden mit unserer Entscheidung hier in Henstedt-Ulzburg sicher nicht das ganz große Rad drehen können, aber wir setzen ein Zeichen!“

Verena Grützbach, Gemeindevertreterin (WHU)