Beitrag Aktuelles

Mo. 27. Aug 2018

WHU: „Henstedt-Ulzburg soll künftig ohne Plastikmüll feiern!“

Pressemitteilung
Die Menge an Plastikmüll steigt unaufhörlich und die Folgen sind bereits in den Weltmeeren angekommen. Tiere verenden, weil sie anstelle von Futter Kunststoffteile aufnehmen, unser Abwasser und unsere Böden sind mit Mikroplastikpartikeln belastet. „Wir sind der Meinung, dass wir etwas dagegen unternehmen müssen“, sagt Verena Grützbach, Gemeindevertreterin und 2. Vorsitzende der Wählergemeinschaft.

Zur Sitzung der Gemeindevertretung am 21. August 2018 stellte die WHU daher den Antrag, dass bei allen gemeindeeigenen Veranstaltungen und auch bei Veranstaltungen externer Anbieter künftig auf Plastik-Einweggeschirr und -besteck verzichtet werden soll.
„Dies ist ein guter und einfacher Weg, die Menge an Wegwerfkunststoffen zu verringern. Es gibt viele weitere Möglichkeiten, aber man muss mal anfangen!“, so Karin Honerlah, die Fraktionsvorsitzende der WHU.

Auf Antrag anderer Fraktionen wurde das Thema aber nun an den Hauptausschuss verwiesen. Man möchte auch zuvor von der Verwaltung wissen, wie es andere Kommunen handhaben. „Damit haben wir kein Problem, denn wir wissen von vielen Kommunen, dass dort längst keine Plastik-Einwegartikel mehr auf öffentlichen Veranstaltungen verwendet werden.“

Eine Entscheidung wird also im September getroffen werden. Auf eine EU-Regelung zu hoffen, hieße bis 2025 oder 2030 zu warten.

K. Honerlah
August 2018



Nach oben